Meilensteine der Firmengeschichte

Emil Mende

Der Beginn einer Erfolgsgeschichte.
1887 gründet Emil Mende seinen Betrieb in der Landhausstrasse in Gaisburg.
Als Buch- und Schreibwarenhandlung mit Buchbinderei, sowie mit dem Verkauf von Tabakwaren wurde der Grundstein für die Zukunft gelegt.

Otto Mende

1911 übernimmt sein Sohn Otto Mende die Firma von seinem Vater. Er baut die Firma aus, erweitert das Angebot um Kolonial- und Spielwaren.
Während des 2. Weltkriegs zieht die Firma auf Grund der Schäden nach den schweren Luftangriffen in die Cottastrasse in Stuttgart.

Walter Mende

1950 übernimmt der Sohn Walter Mende den Betrieb. Die Fima zieht in die Immenhofer Strasse.
1968 zieht die Firma erneut um. Nun in die Klingenstrasse 123, nur wenige Meter vom Gründungsort entfernt, wo sie bis 2013 Ihren Standort hat.

Fritz Schwarzbach

Nachdem im Hause Mende keine männlichen Nachfolger vorhanden waren, übernimmt Fritz Schwarzbach 1975 die Buchbinderei von Walter Mende, strukturiert den Betrieb neu und baut ihn zur größten, handwerklich produzierenden Buchbinderei Stuttgarts auf.

Frank Siegle – Die 5. Generation

Seit Januar 2011 führt Frank Siegle den Betrieb.
Zusammen mit seiner Frau und dem eingespielten Team führt er die Firma nunmehr in der 5. Generation.

März 2013 - Ein neues Kapitel wird aufgeschlagen

Nach über 40 Jahren am Standort Klingenstraße in Stuttgart Ost, verlagern wir unseren Firmensitz nach Stuttgart-Untertürkheim in die Augsburgerstr. 233.

Ein gewaltiger logistischer Kraftakt, für alle Beteiligten.

Doch die Strapazen haben sich gelohnt. Eine schöne Werkstatt mit einfacher Zufahrt und guter Be- und Entlademöglichkeit erfreut nun Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter gleichermassen.